Das Vorhaben

Die juwi-Gruppe plant die Errichtung und den späteren Betrieb von 3 Windenergie-Anlagen (WEA). Die geplanten WEA haben eine Nennleistung von je 6 bis 7,5 Megawatt (MW) und einen Rotordurchmesser von ca. 160 m bis 180 m. Die Nabenhöhe beträgt ca. 170m bis 180m, sodass die WEA eine Gesamthöhe bis zur Blattspitze von ca. 250m bis 270m aufweisen. Der Anlagenhersteller sowie die genaue Typbezeichnung stehen noch nicht fest, ihre Auswahl ist Teil des aktuellen Planungsprozesses.

 

Der Standort

Die Standorte der geplanten Windenergie-Anlagen (WEA) befinden sich, WEA 01 und WEA 02 westlich der Ortslage Pfeffelbach, im Bereich zwischen der Autobahn A62 und der Landesgrenze zum Saarland. Der Standort der geplanten WEA 03 befindet sich südöstlich der Ortslage in Richtung der Gemarkungsgrenzen Ehweiler und Diedelkopf. Die Gebietsabgrenzung ergibt sich aus dem gültigen Flächennutzungsplan.

 

 

 

 

 

Gutachten

Als Planungs- und Genehmigungsgrundlage dienen u. a. eine Vielzahl an Fachgutachten. Zu nennen sind hier unter anderen:

Schattenwurfprognose und Schallgutachten

Sollte bei der Berechnung der Gesamtbelastung des Schattenwurfes eine Überschreitung des derzeit herangezogenen Richtwertes (30 Std./Jahr bzw. 30 Min./Tag bei der „worst-case“-Annahme) festgestellt werden, wird der Einbau einer Schattenabschalt-Automatik in den Windenergieanlagen vorgesehen.

Sollten die gesetzlichen Grenzwerte zu Schallimmissionen nicht eingehalten werden können, so wird im Bedarfsfall ein schalloptimierter Betriebsmodus zu Nachtzeiten eingesetzt. 

Zur Reduzierung des nächtlichen Blinkens werden die Anlagen mit einer bedarfsgesteuerten Nachtkennzeichnung ausgestattet

Natur- und Artenschutz 

Vorhandene Naturschutzgebiete im Umkreis des Plangebietes wurden bei der Standortwahl berücksichtigt. Eingriffe in diese Gebiete finden nicht statt.
Es werden umfangreiche Untersuchungen und Kartierungen zu windkraftsensiblen Tierarten durchgeführt. Insbesondere Vögel und Fledermäuse können durch gezielte zeitweise Abschaltungen der Anlagen geschützt werden.

 

Genehmigungsverfahren

Genehmigungsbehörde ist die Kreisverwaltung Kusel. Im Genehmigungsverfahren werden alle öffentlichen Belange behandelt und geprüft. Es wird ein förmliches Verfahren mit Öffentlichkeitsbeteiligung angestrebt, alle Bürgerinnen und Bürger sowie betroffene Kommunen werden die Möglichkeit zur Stellungnahme erhalten.

 

Die Wertschöpfung

Alle drei Fundamentstandorte der geplanten WEA liegen auf Grundstücken im Eigentum der Ortsgemeinde Pfeffelbach, so dass hier über Pachtzahlungen ein großer Teil der Wertschöpfung unmittelbar der Gemeinde zukommt.

 

Zeitplan

Im Jahr 2022 laufen ganzjährig die Naturschutzfachlichen Gutachten wie Fledermaus - und Vogelgutachten sowie eine Raumnutzungsanalyse.


Häufige Fragen zur Windenergie

Finden Sie hier verlinkt

Gute Gründe für die Windenergie

Es gibt viele gute Gründe für den Ausbau der Windenergie. Sie ist die wichtigste Energiequelle im deutschen Strommix und gemeinsam mit der Photovoltaik die kostengünstigste Form der Stromgewinnung. Sie ist aktiver Klima- und Artenschutz und wichtigstes Instrument auf dem Weg hin zur Klimaneutralität des Wirtschaftsstandorts Deutschland. Für die Standortkommunen generiert sie verlässliche Einnahmen für ihre Bürgerinnen und Bürger, für Waldbesitzer planbare Pachteinnahmen für den anstehenden Waldumbau. 

Allgemeine Informationen zur Windenergie und zur Stromerzegung aus regnerativen Energien haben wir hier für Sie zusammengestellt:

Weitere Antworten auf Fragen zur Windenergie haben wir weiter unten für Sie zusammengestellt.

Wer wir sind

Als einer der führenden Spezialisten im Bereich der erneuerbaren Energien bietet juwi die komplette Projektentwicklung sowie weitere Dienstleistungen rund um den Bau und die Betriebsführung von Windparks und Solaranlagen an. Gegründet wurde juwi 1996 in Rheinland-Pfalz und hat heute seinen Firmensitz in Wörrstadt bei Mainz. juwi ist in vielen Bundesländern mit Projekten und Niederlassungen präsent und beschäftigt weltweit rund 850 Mitarbeiter. Bislang hat juwi an rund 180 Standorten mehr als 1.000 Windenergie-Anlagen realisiert. Seit 2014 ist die Mannheimer MVV Energie AG Mehrheitseigentümer der juwi-Gruppe.

Weitere Informationen: www.juwi.de

 

Hier können Sie uns Ihre Fragen zum Windpark Pfeffelbach stellen

Wir freuen uns über Ihre Nachricht

Ihre Kontaktdaten:
Weitere Informationen zum Umgang mit Ihren Daten finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Selbstverständlich können Sie Ihre Einwilligungserklärungen jederzeit mit Wirkung für die Zukunft per E-Mail an info(at)juwi.de, telefonisch an 06732.96 57-0 oder postalisch an juwi AG, Energie-Allee 1, 55286 Wörrstadt widerrufen.